Hopfenöldosierung ist mit sera Dosiersystemen eine schmackhafte Angelegenheit

Hopfen wird verwendet, um vielen Bieren einen bitteren Geschmack und ein bitteres Aroma zu verleihen. Dies geschieht normalerweise durch die Zugabe von Hopfenpellets oder Hopfenflocken, was jedoch ungenau und manuell zeitaufwendig ist. 

Verschiedene Hopfen verleihen unterschiedliche Profile, Hopfenöle sind sehr teuer und können Rückstände im Bier hinterlassen, so dass sie in einem kontrollierten System zugegeben werden müssen und das Bier nach der Zugabe des Öls möglicherweise gefiltert werden muss. 

Aufgrund der erforderlichen schnellen Durchmischung war eine proportionale Laminardosierpumpe erforderlich, so dass der Einsatz von Schrittmotortechnologie wichtig war. Auf dieser Basis wählten wir die iSTEP20 aus unserem Schrittmotorpumpenprogramm. 

Die Einstellmöglichkeiten der iSTEP20 ermöglicht es, die Pumpe bei Bedarf mit einer langsamen Abtriebshubgeschwindigkeit zu betreiben, wobei jedoch genügend Kapazität zur Verfügung steht, um alle zukünftigen Anforderungen zu erfüllen. 

Konstruktion 

Anhand der Konstruktionsparameter des Kunden und guter Ingenieurspraxis erstellten wir ein Prozess-P&ID, um die Art des Systems zu zeigen, das wir anbieten wollten. 

Bauen  

Das Dosiergestell wurde vom Rohrleitungsinstallateur in SolidWorks entworfen, um die 4 x Sauglanzen-Auswahlventile sowie die 4 x Dosierpumpen-Auswahlventile einzubauen. Hinzu kommen noch die automatischen Spülventile und die Verrohrung. 

Installation 

Das P&ID und die Skid-Zeichnung wurden dann für den Aufbau des Systems verwendet, wobei die Feldgeräte direkt in die Rohrleitungen an der Einspritzstelle installiert wurden. Alle Hardwarekomponenten wurden an ein im Rahmen dieses Projekts entwickeltes Remote-IO-Panel angeschlossen, das eine direkte Prozesssteuerung durch die SPS vor Ort ermöglicht.  

Inbetriebnahme 

Die Dosiervorrichtung wurde so konzipiert, dass sie die 4 x Sauglanzenauswahlventile sowie die 4 x Dosierpumpenauswahlventile enthält. Hinzu kommen noch die automatischen Spülventile und die Verrohrung. Dies ermöglicht das Auslaufen eines Ölkanisters und den nahtlosen Wechsel auf den Ersatzkanister ohne Unterbrechung. Die Pumpen sind so getaktet, dass sie 24 Stunden lang im Betrieb laufen und dann für den nächsten Einsatz auf die Standby-Pumpe umgeschaltet werden, um gleiche Laufzeiten für die Dosierpumpen zu ermöglichen. 

sera – wir sorgen dafür, dass Bier nach Bier schmeckt